************* +++ Formel 1 Saison 2018 läuft +++ ********Hamilton ist Weltmeister******** +++ nächstes Rennen 11.11.2018, 14:10 h in Sao Paulo Brasilien +++ +++ ************************** +++ **************** +++ *******AB SOFORT WIEDER NEU-REGISTRIERUNGEN möglich********

Die Wikinger

Funde und die Erklärung/Bestimmung durch die Fachleute

Moderator: Octavian

Die Wikinger

Beitragvon Octavian » Di 21 Feb, 2012 11:24

Hallo zusammen,

Funde aus den Wikinger-Regionen habe ich nicht viele zu bieten.

Eine Münze scheint durch die "Friesen" eventuell mit den
Wikingern in Verbindung zu bringen sein.

Es ist ein SCEATTA, den ich vor 2 Jahren oder so fand.

110207_01Kleinsilber11.jpg

110207_01Kleinsilber12.jpg


Die verflochtene Ornamentik der Fibeln etc fasziniert mich,
leider sind wir zu weit weg von den Hauptverbreitungsgebieten.

Da sind die "Nordlichter" klar im Vorteil.

Gruß
Octavian
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Bilder und Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen. Bitte einloggen...
!!!Faire Leute können gönnen!!!
Benutzeravatar
Octavian
Administrator
 
Beiträge: 10764
Registriert: Mi 24 Mär, 2010 15:12
Wohnort: Deutschland

Re: Die Wikinger

Beitragvon maxe » Di 21 Feb, 2012 11:30

Das ist ja mal ein richtig cooler Fund!!!
Darf man fragen wo in etwa du das Stück gefunden hast, im Norden, oder auf deiner Ecke?

Hier wo ich wohne ist mit solchen Funden leider auch nicht zu rechnen, bin schon am recherchieren wo an der Ostsee die Wahrscheinlichkeit am besten wäre.

Gruß maxe
maxe
 

Re: Die Wikinger

Beitragvon Octavian » Di 21 Feb, 2012 12:20

Dieser Fund stammt aus Rhein-Nähe im Rhein-Main-Gebiet.

Bis dahin sollen die Wikinger ja mit ihren Schiffen vorgedrungen sein.

Näheres zur Münze kann man hier lesen:

viewtopic.php?f=84&t=1714

Dabei muss man natürlich beachten,
dass der Stamm der Friesen nicht mit den heutigen "Ostfriesen" etc
gleichzusetzen ist.
Da müsste man nochmal in den Annalen der Völkerwanderung
nachlesen. Die Friesen haben sich soweit ich weiss im Elb-Raum
niedergelassen und sind zum Teil bis Süd-Europa gezogen.

Ich hab' da noch ein kleines Geschichtsbuch von 1924,

Geschichtsbuch01.jpg

Geschichtsbuch02.jpg

Geschichtsbuch03.jpg


in dem das auseinanderklabustert wird.

Das Buch war für den Schulunterricht bestimmt, liest sich
aber sehr eingängig.

Haitabu ist auf meiner Liste der "Da-würde-ich-gerne-mal-sondeln-Orte".

Gruß
Octavian
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Bilder und Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen. Bitte einloggen...
!!!Faire Leute können gönnen!!!
Benutzeravatar
Octavian
Administrator
 
Beiträge: 10764
Registriert: Mi 24 Mär, 2010 15:12
Wohnort: Deutschland

Re: Die Wikinger

Beitragvon maxe » Di 21 Feb, 2012 12:28

Haitabu, das heutige Heide soll die erste Stadt der Wikinger gewesen sein und war mit einer hohen Mauer befestigt, um ungestört Handel betreiben zu können.
Von dort aus wurden auch die Zugänge zur Nord und Ostsee kontrolliert und entsprechende Zölle kassiert.

Bei Ausgrabungen wurden auch eindeutige Hinweise darauf gefunden, das dort auch mit Sklaven gehandelt wurde.
Hab gelesen das sie hellhäutige Frauen mit blonden Haaren raubten und diese an die gut zahlende orientalische Kundschaft verkauften.

Man könnte ja mal ein verlängertes Wochenende dort verbringen und schauen was der Boden im Umland so hergibt.

Gruß maxe
maxe
 

Re: Die Wikinger

Beitragvon Octavian » Di 21 Feb, 2012 12:34

Ist für mich zu weit,

und im Fernsehen habe ich gesehen, dass die heute dort noch von Amts wegen graben.

da möchte ich mich nicht so gern einmischen, es sei denn, die suchen dort ehrenamtliche
Grabungshelfer. Das wär' mal was.

Gruß
Octavian
!!!Faire Leute können gönnen!!!
Benutzeravatar
Octavian
Administrator
 
Beiträge: 10764
Registriert: Mi 24 Mär, 2010 15:12
Wohnort: Deutschland

Re: Die Wikinger

Beitragvon maxe » Di 21 Feb, 2012 12:54

Octavian hat geschrieben:Ist für mich zu weit,

und im Fernsehen habe ich gesehen, dass die heute dort noch von Amts wegen graben.

da möchte ich mich nicht so gern einmischen, es sei denn, die suchen dort ehrenamtliche
Grabungshelfer. Das wär' mal was.

Gruß
Octavian


Das sie da noch am graben sind, das wusste ich nicht, dachte die hätten die Stadt soweit erforscht.
Die Doku im Fernsehen hätte mich auch interessiert.

Gruß maxe
maxe
 

Re: Die Wikinger

Beitragvon maxe » Sa 03 Mär, 2012 22:59

Caddy hat geschrieben:Ich hänge mal einen Link dran, um mal zu zeigen, was die damals so auf die Reihe gebracht haben mit ihren "Schiffchen". Keine Ahnung wie oft die Schiffbruch erlitten haben ... ist keine Anspielung auf die Co sta-Kreuzfahrten :mrgreen:

http://www.langstrofsche-stubentiger.de ... rte112.htm

Wo ich etwas gegrübelt habe, ist die Sache zur Geschichtsschreibung über diese " mordlustig einfallenden Normannen" . An verschieden Stellen soll ja die Dokumentation zur damaligen Zeit belegt sein, allerdings wohl nur durch die Feder des Christentums.
Waren sie wirklich so mörderisch und plündernd ?

Das wird sich wohl aus heutiger Sicht nur schwer beweisen lassen ob sie nun brutale Räuber waren, oder doch eher clevere Händler, die jegliche Hürden nahmen.
Verbrieft ist so einiges, wie zB. das die "Nordmänner" größer waren wie alle Menschen auf die sie trafen, das lässt sicher schon mal auf Ehrfurcht schliessen.
Sicher ist auch das sie Sklavenhandel betrieben, hellhäutigen Frauen in den Orient verkauften, die konnten sie nur rauben und entführen.

Die ganze Zeit war rauh und hart.

Wenn ich mich so betrachte könnte ich auch ein Nordmann sein, zumindest die Größe sollte passen :LOL: :LOL:

Gruß maxe
maxe
 


Zurück zu Funde und Erläuterungen Schwerpunktthema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron


Bodenfunde, Schatzsucher, Sondengänger, Metalldetektor, Metallsuchgerät, Bodenfunde, Numismatik, Münzen, Münzschatz, Bronzezeit, Kelten, Römer, Mittelalter, Archäologie, Schatzsucherforum