************* +++ Formel 1 Saison 2018 läuft +++ **************** +++ nächstes Rennen 24.06.2018, 14:10 h in LeCastelet +++ +++ Formel 1 Tip Poker führt fett vor Dagda +++ **************** +++ *******AB SOFORT WIEDER NEU-REGISTRIERUNGEN möglich********

ZUR VERWICKLUNG UBISCHER GRUPPEN IN DEN AMBIORIX-AUFSTAND D.

Alles zur Zeit und den Menschen die in ihr lebten

Moderator: Octavian

Re: ZUR VERWICKLUNG UBISCHER GRUPPEN IN DEN AMBIORIX-AUFSTAN

Beitragvon Octavian » Fr 10 Sep, 2010 20:12

Interessanter Link,

hab's mal "angelesen".

Für mich witzig, dass ich vor 30 Jahren mal einen Bezug zu Namur hatte, da hatte ich aber mit
unserem Hobby noch nichts im Sinn.

Gruß Octavian
!!!Faire Leute können gönnen!!!
Benutzeravatar
Octavian
Administrator
 
Beiträge: 10738
Registriert: Mi 24 Mär, 2010 15:12
Wohnort: Deutschland

Re: ZUR VERWICKLUNG UBISCHER GRUPPEN IN DEN AMBIORIX-AUFSTAN

Beitragvon forrer » Mi 27 Okt, 2010 22:04

Kelte68 hat geschrieben:http://www.uni-koeln.de/phil-fak/ifa/zpe/downloads/1999/127pdf/127275.pdf
gruß kelte

Man fragt sich natürlich,wo sind unsere UBIER geblieben.Sie sind ja plötzlich verschwunden.Die Lösung ist folgende: Sie haben das Vakuum eingenommen das nach der restlosen Vernichtung der Eburonen und Aduatuker im Raum Aachen,Köln,Maastricht blieb.Cäsar hatte nach der blutigen Niederschlagung der Eburonen,diese als Volksstamm praktisch ausgelöscht.In dieses Machtvakuum wurden die UBIER zwangsangesiedelt.Angeblich Freunde Roms,hatten sie sich Ambiorix und Lucotios dem Treverer angeschlossen.Heute geht man davon aus, dass die UBIER den Aufstand gegen Rom massiv mit Goldlieferungen unterstützt haben.Erstmal taucht jetzt bei den Eburonen das Dreiwirbelmotiv auf ihren Stateren auf ,nachdem sie fast 10Jahre keine eigenen Goldmünzen mehr geprägt haben.Sie hatten sich der Ambiani Statere in Münzunion bedient.
Sie folgten jetzt bei den Stateren auch nicht mehr dem BELGICA Typ,sondern den Regenbogenschüsselchen der keltgermanischen Nordgruppe der Dreiwirbel-Statere.
Fund von MAASTRICHT.
Hindergrund ist die Handelsbeziehung der UBIER: Die Ubier verdankten ihren Reichtum dem Eisenbedarf dieser Stämme.
Cäsar konnte ihnen keine direkte Verquickung in den Eburonenaufstand nachweisen,deshalb wurden sie zur besseren Kontrolle lediglich zwangsumgesiedelt.
forrer
 

Re: ZUR VERWICKLUNG UBISCHER GRUPPEN IN DEN AMBIORIX-AUFSTAN

Beitragvon Pituli » Do 28 Okt, 2010 07:20

Hallo

das ist ja sehr interessant. Hier gibt es noch mal einen kleinen link.

http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ubier.html

liebe Grüße
Pituli

Templerorden
Benutzeravatar
Pituli
Administrator
 
Beiträge: 2715
Registriert: Mo 05 Apr, 2010 16:33
Wohnort: Deutschland


Zurück zu Hallstattzeit, Kelten und Germanen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron


Bodenfunde, Schatzsucher, Sondengänger, Metalldetektor, Metallsuchgerät, Bodenfunde, Numismatik, Münzen, Münzschatz, Bronzezeit, Kelten, Römer, Mittelalter, Archäologie, Schatzsucherforum