************* +++ Formel 1 Saison 2018 läuft +++ **************** +++ nächstes Rennen 24.06.2018, 14:10 h in LeCastelet +++ +++ Formel 1 Tip Poker führt fett vor Dagda +++ **************** +++ *******AB SOFORT WIEDER NEU-REGISTRIERUNGEN möglich********

Mittelalterliche Burganlagen in Hessen

Alles zur Zeit und den Menschen die in ihr lebten

Moderator: Octavian

Mittelalterliche Burganlagen in Hessen

Beitragvon Urlader » Sa 30 Jan, 2010 12:00

In diesem Beitrag können Informationen zu diesem Themenbereich gesammelt werden.
Urlader
 

Re: Mittelalterliche Burganlagen in Hessen

Beitragvon Lojoer » Mi 15 Apr, 2015 08:40

Na ich denk mal das ist die richtig Rubrik.
Ich möchte Euch hier ein Projekt vorstellen an dem ich schon eine ganze Zeit arbeite.
Vor knapp 2 jahren haben wir ein Bodenradar über die Vorburg einer mittelalterlichen Niederungsburg in Südhessen (Motte) gelegt. Obwohl an der Oberfläche fast so gut wie nichts mehr zu erkennen ist, konnten wir noch reichlich Fundamentreste im Boden feststellen.
Anhand dieser Befunde habe ich mich an eine Rekonstruktion als Modell herangewagt. Hinsichtlich des aufstrebenden Mauerwerks habe ich mich an den Baustil des 13.-14. Jh. (der Endzeit der Motte) orientiert.
Hier nun ein paar Impressionen, wie sie ausgesehen haben könnte und natürlich eine der zahlreichen Tiefenscheiben des Bodenradars.

Gruß Jörg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Bilder und Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen. Bitte einloggen...
Lojoer
Experte
 
Beiträge: 292
Registriert: Mi 17 Nov, 2010 08:59
Wohnort: Südhessen

Re: Mittelalterliche Burganlagen in Hessen

Beitragvon Octavian » Mi 15 Apr, 2015 08:49

Wow,

cooles Projekt und geile Fotos.

Wie lange hast Du denn da dran gebastelt?

Das ist ja mit den ganzen Details eine riesige Sysiphus-Arbeit.

Vollen :respekt: für diese Arbeit von mir.

Und danke für's Zeigen. :daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch:

Gruß
Octavian
!!!Faire Leute können gönnen!!!
Benutzeravatar
Octavian
Administrator
 
Beiträge: 10747
Registriert: Mi 24 Mär, 2010 15:12
Wohnort: Deutschland

Re: Mittelalterliche Burganlagen in Hessen

Beitragvon Lojoer » Mi 15 Apr, 2015 08:56

Octi frag nicht nach der Zeit.
Obwohl ich es bezahlt bekomme (ist fürs Museum Alsbach-Hähnlein), erreiche ich den Mindestlohn bei weitem nicht. :cry:
Gruß Jörg
Lojoer
Experte
 
Beiträge: 292
Registriert: Mi 17 Nov, 2010 08:59
Wohnort: Südhessen

Re: Mittelalterliche Burganlagen in Hessen

Beitragvon erdmann » Mi 15 Apr, 2015 13:17

Toller Beitrag! Vielen Dank :daumenhoch:

Eine Burg mit einem so separat angelegten Turmhügel habe ich bisher noch nicht gesehen. Gibt es dafür eine Erklärung? Die bessere Aussicht vom Hügel aus kann ja nicht der Grund sein, denn man hätte den Turm ja auch höher bauen und direkt in die Burgmauer integrieren können.

Viele Grüße
erdmann
Experte
 
Beiträge: 302
Registriert: Mi 07 Aug, 2013 14:48

Re: Mittelalterliche Burganlagen in Hessen

Beitragvon Lojoer » Mi 15 Apr, 2015 15:03

Hallo Erdmann,
bei diesem Burgentyp handelt es sich um eine Turmhügelburg (auch unter der Bezeichnung "Motte" bekannt). Dieser Burgentyp war zwischen dem 10. - 12. Jh. ala Niedrungsburg nicht unüblich. Baugeschichtlich ist das so zusehen, dass man zuerst einen Wohnturm auf einem künstlich aufgeschütteten Hügel in der Niederung anlegte. Den Hügel umwehrte man anschließend mit einem Palisadenring. Wurde das ganze vom Wohnraum zu eng, fügte man eine Vorburg in der Ebene mit Wirtschaftsgebäuden und anschließend Wohngebäuden hinzu. Durch den ständig fortschreitenden Ausbau verlor dann der Wohnturm seine Bedeutung als letzte Zufluchtstätte bei einem Angriff.
Gruß Jörg
Lojoer
Experte
 
Beiträge: 292
Registriert: Mi 17 Nov, 2010 08:59
Wohnort: Südhessen

Re: Mittelalterliche Burganlagen in Hessen

Beitragvon erdmann » Mi 15 Apr, 2015 15:11

Alles klar - so ergibt es Sinn!
Danke für den kleinen Einblick in die Burgengeschichte.

Grüße
erdmann
Experte
 
Beiträge: 302
Registriert: Mi 07 Aug, 2013 14:48

Re: Mittelalterliche Burganlagen in Hessen

Beitragvon ARMAGEDDON » Mi 15 Apr, 2015 22:52

Boa Ey :respekt:
ARMAGEDDON
Experte
 
Beiträge: 566
Registriert: Sa 19 Nov, 2011 01:05

Re: Mittelalterliche Burganlagen in Hessen

Beitragvon Octavian » Do 16 Apr, 2015 00:16

Eine Frage habe ich noch,

wie groß ist denn das Modell?

und wie groß ist das Areal im Boden in Original??

Gruß
Octavian
!!!Faire Leute können gönnen!!!
Benutzeravatar
Octavian
Administrator
 
Beiträge: 10747
Registriert: Mi 24 Mär, 2010 15:12
Wohnort: Deutschland

Re: Mittelalterliche Burganlagen in Hessen

Beitragvon Lojoer » Do 16 Apr, 2015 06:57

Hi Octavian,
die Gesamtgröße der Platte ist 120 x 80 cm
das Modell ist im Maßstab 1:160, d.H. die Figuren sind ca. 11 mm groß. Ca. 30 Figuren für Modelleisenbahn Spur N wurden mit Folie und Kleber in mittelalterliche Figuren verkleidet.
Die Fläche der Vorburg ist im Original ca. 3500 qm groß. Sie hat alten Obstbaumbestand und leider ist der Boden praktisch flächendeckend mit Maschendrahtzaun (Wildverbisszäune) verseucht. Deshalb auch das Bodenradar, da die Geomagnetik ein komplett schwarzes Bild ergab. Sondegehen ist der Horror, der Maschendraht überdeckt alles. Eine Grabung um die Befunde zu verifiziern ist auch nicht möglich, da der Besitzer jeglichen Bodeneingriff untersagt. Auf der einen Seite schade, auf der anderen Seite ein Glück, da eine Zerstörung des Bodendenkmals nicht zu erwarten ist.
Aber wir haben noch zwei weitere Niederungsburgen bei der die Lage besser ist.

Gruß Jörg
Lojoer
Experte
 
Beiträge: 292
Registriert: Mi 17 Nov, 2010 08:59
Wohnort: Südhessen

Re: Mittelalterliche Burganlagen in Hessen

Beitragvon Pituli » Do 16 Apr, 2015 08:25

Hallo Jörg

eine hervorragende Marquette :respekt: Kompliment. :daumenhoch:
Welches Material hast Du benutzt ? Gips und Holz ?

liebe Grüße
Pituli

Templerorden
Benutzeravatar
Pituli
Administrator
 
Beiträge: 2718
Registriert: Mo 05 Apr, 2010 16:33
Wohnort: Deutschland

Re: Mittelalterliche Burganlagen in Hessen

Beitragvon Octavian » Do 16 Apr, 2015 08:27

Das heisst also, Deine Auftragslage ist gut bis bestens. :LOL: :LOL: :LOL: :LOL: :LOL:

Gruß
Octavian
!!!Faire Leute können gönnen!!!
Benutzeravatar
Octavian
Administrator
 
Beiträge: 10747
Registriert: Mi 24 Mär, 2010 15:12
Wohnort: Deutschland

Re: Mittelalterliche Burganlagen in Hessen

Beitragvon Lojoer » Do 16 Apr, 2015 08:59

Hi Pituli,
Holz, Gips, Kleber, Kunstharz usw.
gekauft wurden eigentlich nur die Figuren und das Streumaterial, wobei die mittelalterliche Verwandlung der Figuren auch immer 1,5 h/Figur in anspruch nahm.
Hier z.B. eine Szene aus dem Innenhof (leider läßt die Bildschärfe aufgrund der Kleinheit zu wünschen übrig).
Die Gebäude sind aus Ton geformt Gallerien, Wehrgänge usw. aus Holz.

Octavian hat geschrieben:Das heisst also, Deine Auftragslage ist gut bis bestens. :LOL: :LOL: :LOL: :LOL: :LOL:

Octavian hör mir auf. Das Ganze ist ja alles nicht so einfach. Für solche Forschungen braucht man entsprechende Genehmigungen.

Noch ein Modell in Bereich Niederungsburg wird jedoch wahrscheinlich nicht mehr entstehen. Der Aufwand ist einfach zu hoch.

Gruß Jörg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Bilder und Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen. Bitte einloggen...
Lojoer
Experte
 
Beiträge: 292
Registriert: Mi 17 Nov, 2010 08:59
Wohnort: Südhessen

Re: Mittelalterliche Burganlagen in Hessen

Beitragvon Octavian » Do 16 Apr, 2015 09:24

Du könntest ja eine Datei für einen 3-D-Drucker erstellen und an eine Modellbaufirma
verkaufen.
Dann müssen die Modellbauer das nur noch anmalen und können Mittelalterkrieg spielen.

Diese Drucker scheinen ja einiges hinzubekommen.

Und das wäre doch eine ""echte"" Aufwandskompensation. :LOL: :LOL: :LOL:

Gruß
Octavian
!!!Faire Leute können gönnen!!!
Benutzeravatar
Octavian
Administrator
 
Beiträge: 10747
Registriert: Mi 24 Mär, 2010 15:12
Wohnort: Deutschland

Re: Mittelalterliche Burganlagen in Hessen

Beitragvon Poker » So 19 Apr, 2015 19:01

ich denke mal mit diesen Modellbau-Fähigkeiten bekommst du überall einen Job, echt klasse Arbeit! :daumenhoch: :respekt:

Ich hätte da noch ne Eisenbahnanlage die mal überarbeitet werden könnte :LOL:
Gruß
Andreas
* wer viel fragt, erscheint dumm - wer nicht fragt, bleibt es! *
Benutzeravatar
Poker
Experte
 
Beiträge: 981
Registriert: Mo 01 Okt, 2012 16:56
Wohnort: Niedersachsen

Nächste

Zurück zu Mittelalter und Neuzeit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



Bodenfunde, Schatzsucher, Sondengänger, Metalldetektor, Metallsuchgerät, Bodenfunde, Numismatik, Münzen, Münzschatz, Bronzezeit, Kelten, Römer, Mittelalter, Archäologie, Schatzsucherforum