************* +++ Formel 1 Saison 2018 läuft +++ **************** +++ nächstes Rennen 24.06.2018, 14:10 h in LeCastelet +++ +++ Formel 1 Tip Poker führt fett vor Dagda +++ **************** +++ *******AB SOFORT WIEDER NEU-REGISTRIERUNGEN möglich********

Das Plateau von Gizeh würde ich gerne mal untersuchen

Plätze die interessieren,
wenn es keine Begrenzungen gäbe.

Moderator: Pituli

Das Plateau von Gizeh würde ich gerne mal untersuchen

Beitragvon Octavian » Di 04 Okt, 2011 09:36

Hallo zusammen,

wenn's erlaubt wäre, würde ich gerne mal in Gizeh suchen.

Weiß allerdings nicht, ob man da mehr Touri-Krempel
oder auch was richtig altes finden könnte.

Ist jemand von Euch schonmal ne ägyptische Antik-Münze untergekommen?

Ich glaube ich wüsste gar nicht wie die aussehen.

Griechische Drachmen mit der Eule kennt man ja,
aber was hatten die Ägypter?

Es gab mal einen Mann, der hat an einem Info-Tag einen Vortrag
über Gizeh und Sakkara gehalten und man hat sich persönlich kennengelernt.

Der hat mich und Pituli eingeladen, wenn wir mal in Ägypten wären,
uns bei ihm zu melden, da er eng mit den Behörden zusammenarbeite,
könne er auch verschiedene Dinge zeigen, die die Touristen nicht zu sehen bekommen.

Die Begegnung ist schon ein paar Jahre her und wir haben den Kontakt nicht
gehalten, er wird sich also höchstwahrscheinlich nicht an uns erinnern.
Eigentlich schade drum.

Gruß
Octavian

Linkliste zu den Bildern:
http://www.sonnenlaender.de/aegypten/se ... von-gizeh/
http://www.pyramiden-jelitto.de/pyramid ... gizeh.html
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Bilder und Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen. Bitte einloggen...
!!!Faire Leute können gönnen!!!
Benutzeravatar
Octavian
Administrator
 
Beiträge: 10753
Registriert: Mi 24 Mär, 2010 15:12
Wohnort: Deutschland

Re: Das Plateau von Gizeh würde ich gerne mal untersuchen

Beitragvon maxe69 » Di 04 Okt, 2011 10:11

Das ist auf jeden Fall ein sehr schönes Land mit einer geschichtsträchtigen Vergangenheit.
Ich war vor ein paar Jahren mal da und allein in Luxor liegt noch jede Menge im Boden, das erzählte uns unser Reiseführer.

Nachts gehen die Einheimischen dort auf die Suche und verkaufen das Zeugs dann auf dem internationalen Markt, obwohl es streng verboten ist.

Auch das Tal der Könige könnte sehr interessant und vielversprechend sein
maxe69
 

Re: Das Plateau von Gizeh würde ich gerne mal untersuchen

Beitragvon Octavian » Di 04 Okt, 2011 10:20

maxe69 hat geschrieben:Das ist auf jeden Fall ein sehr schönes Land mit einer geschichtsträchtigen Vergangenheit.
Ich war vor ein paar Jahren mal da und allein in Luxor liegt noch jede Menge im Boden, das erzählte uns unser Reiseführer.

Nachts gehen die Einheimischen dort auf die Suche und verkaufen das Zeugs dann auf dem internationalen Markt, obwohl es streng verboten ist.

Auch das Tal der Könige könnte sehr interessant und vielversprechend sein


Da gibt's irgendwo eine Nekropole (irgendwas mit M),
wo ein ganzes Dorf in der Antike vom "Gräberbau" lebte,
und heute von der Ausbeutung der Grabstätten.

Dort wohnen auch ein Haufen Fälscher, die anhand der Originale
unter'm Bett täuschend ähnliche Kopien anfertigen.

Einer dieser Fälscherkönige sollte wegen Kunstraub etc. verurteilt werden,
weil er eine kleien Statuette an einen Touri verkauft hatte und erwischt wurde.
Der hat dann im Gerichtssaal das corpus delicti zerdeppert und aus dem
Fuß eine neuzeitliche Münze rausgefischt, anhand derer er beweisen konnte,
dass das Teil (von ihm selbst) gefälscht war.

Das war der Hammer, sich selbst als Fälscher (Geldstrafe) denunziieren um
nicht als illegaler Händler in den Knast zu gehen. :LOL: :LOL: :LOL:

Gruß
Octavian
!!!Faire Leute können gönnen!!!
Benutzeravatar
Octavian
Administrator
 
Beiträge: 10753
Registriert: Mi 24 Mär, 2010 15:12
Wohnort: Deutschland

Re: Das Plateau von Gizeh würde ich gerne mal untersuchen

Beitragvon nugget » Di 04 Okt, 2011 16:51

Octavian hat geschrieben:
Ist jemand von Euch schonmal ne ägyptische Antik-Münze untergekommen?

Ich glaube ich wüsste gar nicht wie die aussehen.



Hallo Octavian

Hier hab ich was Interessantes dazu gefunden: http://www.numismatikforum.de/viewtopic.php?f=31&t=2738
Gruß nugget

Vertrau nur deinem Arsch, denn der steht immer hinter dir.
Benutzeravatar
nugget
Experte
 
Beiträge: 3347
Registriert: So 04 Apr, 2010 15:11
Wohnort: Im Reich der Ludowinger

Re: Das Plateau von Gizeh würde ich gerne mal untersuchen

Beitragvon Octavian » Di 04 Okt, 2011 17:02

nugget hat geschrieben:
Octavian hat geschrieben:
Ist jemand von Euch schonmal ne ägyptische Antik-Münze untergekommen?

Ich glaube ich wüsste gar nicht wie die aussehen.



Hallo Octavian

Hier hab ich was Interessantes dazu gefunden: http://www.numismatikforum.de/viewtopic.php?f=31&t=2738


Aha, ich bin also nicht der Einzige, der da Panne ist.

Die "Geld in Barren" Theorie gibt's ja auch bei den Römern,
die erst kleine Bronzebarren mit einem Stier drauf hatten,
und davor die Aes Ruda, Bronzebarren.

In dem legendären Spielfilm "die zehn Gebote" steckt Ramses alias Yul Brynner
einem Soldaten einen goldenen Ring (wie ein dicker Dichtungsring) auf eine Speerspitze
für irgendeinen Gefallen, weiß nicht mehr welchen, aber das Bild hat sich mir eingeprägt.

Damit wären wir wieder beim "Ringgeld".
Münzen aus der Zeit "Fehlanzeige".

Die Römer haben das Münzwesen von den Griechen übernommen.

Danke für den Hinweis nugget. :daumenhoch: :daumenhoch:

Gruß
Octavian
!!!Faire Leute können gönnen!!!
Benutzeravatar
Octavian
Administrator
 
Beiträge: 10753
Registriert: Mi 24 Mär, 2010 15:12
Wohnort: Deutschland

Re: Das Plateau von Gizeh würde ich gerne mal untersuchen

Beitragvon Lojoer » Do 06 Okt, 2011 09:37

Am lustigsten winde ich immer die alten Geschichten aus der Bibel.
So wird Geld z.B. im
3. Buch Moses Kap 25, V 36-37
oder
5. Buch Kap 23. V 20-21
aufgeführt.
Obwohl es nachweislich bestimmt zur Zeit von Moses kein Geld gab.
Das Geld ist in der Tat eine Erfindung der griechischen Kultur (vielleicht sollte man sich daran in Griechenland mal erinnern).
Die Lyder versahen die Metallstücke im 7. Jh. v.Chr. zum ersten mal mit einem Prägestempel. Ob es zuerst ein Stempel war der die Reinheit des Edelmetalls garantierte oder das Gewicht mag erstmal in den Sternen stehen. Auf jeden Fall waren es die ersten Prägungen die die Bezeichnung Geld verdienen.
Bei den Griechen und Persern etablierte sich das System schnell. Andere bevorzugten noch die Tauschwirtschaft, wobei auch perlen oder Muscheln einen mehr oder weniger definierten Wert darstellten.
Gruß Jörg
Lojoer
Experte
 
Beiträge: 292
Registriert: Mi 17 Nov, 2010 08:59
Wohnort: Südhessen

Re: Das Plateau von Gizeh würde ich gerne mal untersuchen

Beitragvon Octavian » Do 06 Okt, 2011 10:33

Hallo Jörg,

das mit der Bibel könnte aber auch ein Übersetzungsfehler sein,
weil in der Neuzeit der Begriff "Geld" im Sinne von Münzen benutzt wird,
in der Antike aber vielleicht ein Begriff allgemeinerer Natur für
"Zahlmittel" üblich war, der nicht unbedingt Münzen meint.

-???????-


Gruß
Octavian
!!!Faire Leute können gönnen!!!
Benutzeravatar
Octavian
Administrator
 
Beiträge: 10753
Registriert: Mi 24 Mär, 2010 15:12
Wohnort: Deutschland

Re: Das Plateau von Gizeh würde ich gerne mal untersuchen

Beitragvon Lojoer » Do 06 Okt, 2011 11:23

Oder einfach so, dass die Bücher der Bibel zu einer Zeit entstanden sind in denen es bereits Geld gab.
Ein Beispiel sind auch die Kamele von Abraham, die zu seiner Zeit nicht domestiziert waren.
Gruß Jörg
Lojoer
Experte
 
Beiträge: 292
Registriert: Mi 17 Nov, 2010 08:59
Wohnort: Südhessen

Re: Das Plateau von Gizeh würde ich gerne mal untersuchen

Beitragvon Pituli » Do 06 Okt, 2011 16:49

Ne ne

Geld kann in materieller oder immaterieller Form existieren. Geld ist praktisch ein Tauschmittel.
Im AT haben die zb. ein Haus gegen 10 Säcke Getreide usw getauscht bezws bezahlt.
Das häufigste Zahlmittel in Bibl Zeit war wohl das Salz.

liebe Grüße
Pituli

Templerorden
Benutzeravatar
Pituli
Administrator
 
Beiträge: 2720
Registriert: Mo 05 Apr, 2010 16:33
Wohnort: Deutschland

Re: Das Plateau von Gizeh würde ich gerne mal untersuchen

Beitragvon maxe69 » Do 06 Okt, 2011 17:09

Es gab auch ne Zeit, da war eine Tulpenzwiebel mehr Wert wie Gold und war begehrtes Handelsobjekt.

Hab mal wo gelesen das sogar Häuser gegen Zwiebeln getauscht wurden.

Die Biebel ist übrigens das weltweit am meisten verlegteste Buch und wurde am meisten in die jeweiligen Sprachen übersetzt.
Heute liegt in jedem Hotelnachtschrank ein Exemplar, egal wohin man reist.

Da kann man sich dann auch vorstellen das vieles eine Interpretation des Übersetzers gewesen sein kann
maxe69
 

Re: Das Plateau von Gizeh würde ich gerne mal untersuchen

Beitragvon Lojoer » Fr 07 Okt, 2011 11:30

Na mein lieber maxe,
das Alte Testament wird immer aus der Ursprache dem Hebräischen übersetzt. Da gibt es nur kein Spielraum für Interpretationen. Da die hebräischen Abschriften peinlich genau ausgeführt werden (Schreibfehler dürfen nicht berichtigt werden, sondern das ganze Manuskrip muss vernichtet werden), ist auch eine Textänderung im laufe der Jahrhunderte nicht möglich.
Gruß Jörg
Lojoer
Experte
 
Beiträge: 292
Registriert: Mi 17 Nov, 2010 08:59
Wohnort: Südhessen


Zurück zu Da würde ich gerne mal suchen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron


Bodenfunde, Schatzsucher, Sondengänger, Metalldetektor, Metallsuchgerät, Bodenfunde, Numismatik, Münzen, Münzschatz, Bronzezeit, Kelten, Römer, Mittelalter, Archäologie, Schatzsucherforum