************* +++ Formel 1 Saison 2018 läuft +++ ********Hamilton ist Weltmeister******** +++ nächstes Rennen 11.11.2018, 14:10 h in Sao Paulo Brasilien +++ +++ ************************** +++ **************** +++ *******AB SOFORT WIEDER NEU-REGISTRIERUNGEN möglich********

süße Ente

kulinarisches aus aller Welt

Moderator: Octavian

süße Ente

Beitragvon maxe » So 25 Mär, 2012 08:36

Süsse Ente


Zutaten für die Ente:

eine Hausente, Backpflaumen, 2 Äpfel, Zucker, Honig, Salz, Pfeffer.

Zutaten für das restliche Gericht:

Rotkohl, Kartoffeln, Zwiebeln, Sossenbinder oder Mehlschwitze, 0,25l Malzbier

die Zubereitung:

man beginnt praktischerweise damit die Ente am Abend vorher in leicht gesalzenes Wasser zu legen, damit sie dieses aufnehmen kann.
Am nächsten morgen beginnen wir damit die Ente aus der Salzlake zu nehmen, sie zu waschen und leicht trocken zu tupfen.

Dann kommen geschälte und gewürfelte Äpfel zu gleichen Teilen mit den Backpflaumen in die Ente, dabei nicht vergessen eine Hand voll Zucker mit dazu zu tun bevor der Bauch mit Nadel und Faden, oder Rouladennadeln verschlossen wird.
Bei der letzteren Variante müssen die Nadeln so gesetzt werden, das keine Flüssigkeit, bzw Zucker entweichen kann.
Wir werden unsere Ente nun noch mit Pfeffer einreiben und nun kann sie in die Schorpfanne, die schon auf Temperatur gebracht wurde und in der eine Tasse Wasser erhitzt wurde.
Das Wasser ersetzt die Zugabe von Bratfett, es wird genügend Fett aus der Ente gelöst sein bis das Wasser verdampft ist.
Der Vogel wird nach Möglichkeit von allen Seiten schön braun angeschmort und kann auch immer mal wieder mit dem eigenen Fett begossen werden.

Wahre Liebhaber einer Ente setzen nun schon den Rotkohl auf kleiner Flamme auf den Herd und giessen das überschüssige Fett der Ente dort hinein. Das Wasser wird verdampfen und durch das Entenfett ersetzt, der Rotkohl nimmt so einen unübertroffenen Geschmack an und wird nicht anbrennen.

Ist die Ente dann von allen Seiten braun angeschmort, geben wir die fein gehackten Zwiebeln in die Schmorpfanne und wenn diese glasig sind, dann eine Hand voll Zucker ins Fett geben und dabei immer rühren, bis der Zucker braun ist.
Dann wird das ganze mit einem halben bis dreiviertel Liter Wasser abgelöscht, abgedeckt und etwa ein bis zwei Stunde bei mittlerer Hitze auf dem Herd stehen gelassen.
Dabei muss die Ente gelegentlich gewendet werden, ohne dabei in die Haut zu stechen, damit die Ente nicht trocken wird.
Nun können Kartoffeln geschält werden, dabei ein Glas Wein trinken nicht vergessen, es belebt die Geister des Kochs!

Nun muss der Backofen auf 220 Grad Ober- und Unterhitze erwärmt werden.

10 Minuten bevor die Ente aus der Sosse genommen wird, geben wir das Malzbier in die Schmorpfanne und wenn wir die Ente nun aus der Sosse nehmen, drehen wir die Platte auf ganz kleine Stufe.

Auf den Rost legen wir dann die Ente, ohne Backpapier oder ähnliches darunter zu legen.
Unter den Rost muss ein Backblech geschoben werden, um das Fett aufzufangen.

Dann und wann auch mal nach der Ente schauen und bei Bedarf, diese wenden.
Die Ente kann kurz bevor sie nun entgültig fertig ist, mit Honig bestrichen werden, dann nochmal zurück in den Backofen und die Ente wird herrlich braun und knusprig.

Die Sosse wird nun durch ein Sieb gegossen, um alles störende zu entfernen, wie der Bratenansatz, oder nicht zerkochte zwiebeln.
Sie wird abgeschmeckt und eventuell leicht nachgewürzt, dann andicken, am besten mit Sossenbinder.

Nun nur noch die Ente zerlegen und das was wir in die ente füllten mit auf einer Platte anrichten und leicht zuckern.

Guten Appetit!!!
Maxe
maxe
 

Re: süße Ente

Beitragvon Pituli » So 25 Mär, 2012 10:18

nicht schlecht :Girlfussball:
Pituli

Templerorden
Benutzeravatar
Pituli
Administrator
 
Beiträge: 2723
Registriert: Mo 05 Apr, 2010 16:33
Wohnort: Deutschland

Re: süße Ente

Beitragvon maxe » So 25 Mär, 2012 10:20

Pituli hat geschrieben:nicht schlecht :Girlfussball:


Das Rezept ist auf meinem Mist gewachsen, hab so lange experimentiert bis es so wurde, wie es jetzt ist.

Gruß maxe
maxe
 

Re: süße Ente

Beitragvon Pituli » So 25 Mär, 2012 10:23

Probier es mal mit Aprikosen und etwas Honig. So haben es die Römer gemacht :respekt:

gruß
Pituli

Templerorden
Benutzeravatar
Pituli
Administrator
 
Beiträge: 2723
Registriert: Mo 05 Apr, 2010 16:33
Wohnort: Deutschland


Zurück zu Á la carte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron


Bodenfunde, Schatzsucher, Sondengänger, Metalldetektor, Metallsuchgerät, Bodenfunde, Numismatik, Münzen, Münzschatz, Bronzezeit, Kelten, Römer, Mittelalter, Archäologie, Schatzsucherforum